Li Yifu aus China hat sein Hospitality Management Studium im PIF Programm an der EHL Passugg begonnen

Studenten Erfahrungsbericht: Li Yifu, PIF Programm EHL Passugg

Ich bin Li Yifu und habe im Januar 2020 mein Studium an der EHL in Passugg begonnen. Erfahren Sie mehr über meine Studienwahl.

Hallo, ich bin Li Yifu. Ich habe die Dalian Maple Leaf School (High School) abgeschlossen und begann im Januar 2020 mein Studium an der EHL in Passugg. 

Zurzeit bin ich nach China zurückgekehrt und setze mein Studium online fort. Die Professionalität des Hotelmanagement-Studiums auf dem EHL Campus bleibt auch in aussergewöhnlichen Situationen wie diesen bestehen.

Erfahren Sie hier mehr über meine Studien- und Campus-Wahl.

Li Yifu übt zu Hause weiter Weinservice

Ich habe mich für die EHL aufgrund des hohen akademischen Niveaus und des weitreichenden Markenimages entschieden.

Ich glaube, dass jeder, der davon träumt, in den Hotelmanagement-Beruf einzusteigen, die internationale Rolle der EHL in der Geschäfts- und Hochschulwelt kennt. Neben den einzelnen Hotelfachschulen verfügt die EHL auch über ein Beratungsunternehmen. Dieses arbeitet inzwischen mit vielen weltbekannten Grossunternehmen zusammen, so dass der Einfluss der Marke EHL kontinuierlich wächst. Markenbekanntheit und ein globales Alumni-Netzwerk sind für die zukünftige Stellensuche sehr wichtig. In Bezug auf die Akademie hat die EHL seit längerer Zeit weltweit den ersten Platz in Rankings belegt.

Der EHL Campus Passugg (SSTH) wurde 2013 von der EHL Group übernommen. Die beiden Standorte sind unterschiedlich, jedoch nicht mehr oder weniger wert. Bei der individuellen Wahl des besten Studienortes ist es wichtig, beide Standorte zu kennen, damit man für sich selber die perfekte Ausbildung wählen kann.

Welche Unterschiede bestehen zwischen den beiden EHL Standorten Lausanne und Passugg?

In der ersten Woche meiner Ankunft in der Schweiz, erhielt ich die Möglichkeit, auch den Campus in Lausanne persönlich zu besichtigen und kennen zu lernen. Der EHL Campus in Passugg vermittelt für mich jedoch eine überschaubare und familiäre Atmosphäre. Man kennt alle Lehrer und Studienkollegen, dies wäre in Lausanne aufgrund der Grösse nicht möglich.

Die Vorlesungen und praktischen Lektionen auf dem EHL Campus in Passugg sind sehr akribisch und geduldig gestaltet. Den Lehrern ist es sehr wichtig, dass das Tempo für alle Studierenden stimmt und der Inhalt der Lektion für alle verständlich übermittelt wird. Sie sind immer offen für Fragen und erklären alles im Detail. Am EHL Campus in Passugg wird ein traditionell schweizerischer Unterricht in kleinen Klassen angeboten, dies zeichnet für mich den hohen Qualitätsstandard aus.

Li Yifu lernt den Weinservice bei EHL Passugg

Ich denke, jeder interessierte Student für sich selber entscheiden muss, welcher Campus für ihn am besten passt. Wenn er von Beginn an ein hohes akademisches Level anstrebt und dabei eine gute Anti-Stress-Strategie mitbringt, ist der EHL Campus Lausanne sicherlich die richtige Wahl. Wenn er eher ein traditionelles Schulsystem mit persönlichem Flair bevorzugt, dann empfehle ich den EHL Campus in Passugg.

Mein Einstieg in den PIF-Grundkurs

Das erste Semester, in dem ich auf den EHL Campus in Passugg kam, war eine Vorbereitung auf das Hospitality Management Studium. Der Grund, warum ich mich für den PIF-Kurs entschieden habe, war, dass ich exquisite Hospitality Skills erlernen wollte. Ich wollte zuerst in einer geschützen Umgebung üben und lernen, auf welchen Fähigkeiten das Hotelmanagement aufgebaut ist. Der PIF Grundkurs gibt mir eine solide Grundlage, das Hotel von Grund auf zu Verstehen und ermöglicht mir, danach ein Studium in diesem Bereich anzuhängen.

Ich erinnere mich, dass ich vor meiner Ankunft an der EHL Passugg voller Erwartungen war und mich auf mein eigenes Universitätsleben freute. Nach meiner Ankunft in Passugg bekam ich die Tradition der Hotelfachschule, die seit 1966 etabliert ist, zu spüren. Die Erfahrungen über Jahrzehnte vermittelte von Beginn an eine exquisite Lernumgebung auf sehr hohem Niveau. 

Der PIF-Kurs umfasst hauptsächlich praktische Einheiten in den Restaurants, der Kaffeebar und in der Küche. In diesem Teil konnte ich den Beruf direkt durch ganzheitliches Üben kennenlernen. Durch den PIF-Kurs konnte ich auch feststellen, ob das Hotelmanagement für mich die geeignete Wahl ist oder nicht.

Für den Theoriekurs ist es am wichtigsten, im Voraus etwas Deutsch zu lernen, damit der PIF-Theoriekurs einfacher wird. Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, die Hotelkultur verstehen zu lernen. Der positive Nebeneffekt des PIF Studiums ist es, dass die Lehrer mir beigebracht haben, wie ich mir selbst gute Lern- und Lebensgewohnheiten beibringen kann, damit ich selbstbewusst durchs Studium gehe. Ich bin mir sicher, dass wenn ich die guten Ratschläge befolge, mir auf meiner zukünftigen Laufbahn keine Grenzen gesetzt werden. 

Li Yifu zeigt den EHL Campus in Passugg

Schliesslich wünsche ich allen Studenten, dass sie ihre eigenen Träume verwirklichen können. Als Student des EHL Passugg Campus möchte ich sagen, dass Sie jederzeit willkommen sind, sich unserer herzlichen internationalen Familie anzuschliessen!