1440x960-emotional-intelligence

Steigern Sie Ihre Fähigkeit zu emotionaler und sozialer Intelligenz

Lesen Sie diese Tipps, um Ihre emotionale und soziale Intelligenz zu stärken, die in vielen Branchen wie der Hospitality von zentraler Bedeutung sind.

Emotionale Intelligenz ist mit allem verbunden, von Führungstalent und Karriere-Erfolg bis hin zu Gesundheit, Glück und dem Beziehungserfolg.

Wer möchte nicht seine emotionale Intelligenz oder seinen EQ steigern, besonders wenn man bedenkt, dass die emotionale Kompetenz unter anderem auch den Stress senken kann?

Es gibt Coaches, die Möglichkeiten zur Steigerung der emotionalen Intelligenz anbieten. Doch ist EQ ein Soft Skill, das gelernt werden kann?

Kann emotionale Intelligenz gelehrt werden?

Untersuchungen zeigen, dass jeder Mensch ein angeborenes Level an EQ besitzt. Zu den Faktoren, die den EQ beeinflussen, gehören Genetik, Disposition und Erfahrungen in der Kindheit. Einige Menschen sind von Natur aus aufbrausend, lernen Muster von zu Hause aus oder weisen eine Kombination an verschiedenen Faktoren auf - während andere Menschen dazu neigen, unter Druck ruhig zu bleiben.

Obwohl jeder angeborene EQ festliegt, kann die Kompetenz doch weiterentwickelt werden. Veränderung erfordert in erster Linie Ausdauer und Verständnis, obwohl die meisten Menschen ihren EQ mit zunehmendem Alter natürlich erhöhen. Das ist ein Grund, warum launische oder schüchterne Jugendliche zu freundlichen Erwachsenen heranreifen können.

Die emotionalen Intelligenz kann mit folgendem Prozess erhöht werden: Umstände verstehen, Verhalten ändern und eigene/innere Struktur verändern. Wenn Sie etwa dazu neigen bei Stress zu Schreien, würde ein Lernen im EQ Bereich bedeuten, den Wutauslöser zu erkennen, Schritte zu unternehmen, um vor anderen ruhig zu bleiben (z.B. tief durchzuatmen) und die internen Stressoren zu managen statt zu unterdrücken.

Den EQ coachen

Coaching-Programme können die emotionale Intelligenz und andere Soft Skills um bis zu 25 Prozent verbessern.

Da jedoch ein gewisser Grad an EQ angeboren ist, ist Veränderung am ehesten erreichbar, wenn Menschen sich auch ändern wollen. Ein gezieltes Coaching kann den grössten Einfluss auf die zwischenmenschlichen bzw. sozialen Fähigkeiten haben. Durch offene Fragen, Modellierung und Kompetenzentwicklung können Coaches Einzelpersonen helfen, emotionale Zustände zu steuern, und sich eine positive Reputation zu erarbeiten. 

Ein Coach wird Ihnen helfen, das Gesamtbild der menschlichen Interaktionen zu sehen und zu verstehen, wie sie von Ihren Mitmenschen wahrgenommen werden. In Anbetracht der Tatsache, dass die meisten Menschen keine Ahnung haben, wie sie von anderen wahrgenommen werden, kann offenes Feedback von Coaches von unschätzbarem Wert sein, um das eigene Verhalten positiv zu ändern.

Stressmanagement führt zu emotionaler Intelligenz

Angesichts des Zusammenhangs zwischen Stress und emotionaler Intelligenz ist es nicht verwunderlich, dass das Managen von Lernstress den EQ verbessert - um bis zu 35 Prozent.

Gestresste Menschen sind sehr volatil und es ist unwahrscheinlich, dass sie flexibel auf Situationen reagieren können, die nicht wie geplant laufen. Psychologische Flexibilität - oder die Fähigkeit, mit dem Fluss zu schwimmen - ist mit einem hohen EQ verbunden.

Durch den Abbau von Stress können Menschen ihre Denkweise und ihren EQ verbessern.

Meditation hilft dem EQ

Emotionale Regulierung ist einer der wichtigsten Grundsätze von EQ. Wenn man starke Emotionen nicht kontrollieren kann, wird man eher auf Impulse reagieren und sich von Gefühlen leiten lassen.

Der Lernprozess selbst kann unangenehm sein. Doch wird das Lernen, mit unbequemen Gefühlen umzugehen, immer alle Optionen abzuwägen und über die beste Reaktion zu entscheiden, eine Fähigkeit sein, die Ihnen in Ihrem persönlichen und beruflichen Leben helfen wird. Eine stresslösende Meditation kann diesen Prozess gut unterstützen.

In der Meditation lernt man, trotz Gedanken und Gefühlen präsent zu bleiben - im Moment zu bleiben, auch wenn es unangenehm sein kann. Dies lässt sich perfekt auf die Bewältigung unangenehmer Emotionen wie Eifersucht, Wut oder Ressentiments übertragen.

Die Vorteile, den EQ zu steigern

Angesichts der harten Arbeit, die nötig ist, um Ihre emotionale Intelligenz aufzubauen, ist es das wert?

Ja, besonders für Ihre berufliche Laufbahn.

Personen mit höheren EQs sind besser in der Lage, ihre Emotionen zu managen und mit anderen zu kommunizieren. Sie halten weniger an Gefühlen wie Stress und Wut fest als Menschen mit niedrigeren EQs, haben mehr Empathie für andere und sind besser in der Lage, Herausforderungen zu meistern.

Innerhalb des Gastgewerbes, in dem viele Positionen mit dem Kundenservice zu tun haben, scheint es klar, dass Menschen mit nachgewiesener emotionaler Intelligenz besser in der Lage sein werden, ihre Arbeit zu verrichten - und dadurch auch mehr Spass an der Arbeit haben. Die Entwicklung der Hotellerie und Gastronomie Branche hin zu "Affective Hospitality" wird diese Kompetenzen unerlässlich machen.

Infolgedessen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Bewerber mit hohem EQ eingestellt, befördert und zum beruflichen Erfolg geführt werden, höher. Sie sind dank EQ demzufolge auch eher glücklich und erfüllt in Ihrem persönlichen Leben!

Ob Sie nun mit einem hohen EQ gesegnet sind und emotional belastbarer werden wollen oder ob Sie wissen, dass Sie dazu neigen, emotional zu sein und einen besseren Umgang mit Wut und Stress wünschen. Massnahmen zur Steigerung Ihres EQs zu ergreifen, hilft Ihnen nicht nur, Ihre Kompetenz zu verbessern, sondern auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, den Mindset und die Gesundheit zu verbessern.

Es gibt keinen Grund, es nicht zu versuchen.

Did you know? 80% of employers say soft skills are increasingly important to  company success Learn More