1440x960-what-not-to-say-at-a-job-interview
Business Editor's Pick

13 Sätze, die du niemals in einem Vorstellungsgespräch sagen solltest

Befolge seinen Rat und sage in einem Vorstellungsgespräch niemals einen der folgenden 13 Sätze.

Egal ob es dein erstes oder fünfzigstes Vorstellungsgespräch ist – es kann durchaus passieren, dass du Dinge sagst, mit denen du deine Chancen, eine Stelle im Gastgewerbe oder der Hotellerie an Land zu ziehen, aufs Spiel setzt.

Benjamin Franklin sagte einst: „Denken Sie nicht nur daran, an der richtigen Stelle das Richtige zu sagen, sondern auch […] das Falsche für sich zu behalten.“

Befolge seinen Rat und sage in einem Vorstellungsgespräch niemals einen der folgenden 13 Sätze:

1. Tut mir leid, dass ich zu spät bin.

Finde dich immer ein paar Minuten vor dem Gespräch ein und zeige, dass du auch in der Lage bist, pünktlich zur Arbeit zu kommen.

2. Vorstellungsgespräche machen mich so nervös.

Übe bei deinen Vorbereitungen unentwegt, wie du im Gespräch Selbstsicherheit ausstrahlst.

3. Ich brauche diese Stelle unbedingt.

Deine Verzweiflung wird einen potenziellen Arbeitgeber eher davon abhalten, als ihn dazu zu ermutigen, dich anzustellen.

4. Mein Traumjob ist das ja nicht gerade.

Zeige deine Bereitschaft, in jedem Job hart zu arbeiten, selbst wenn du insgeheim für später eine andere Stelle oder Karriere anstrebst.

5. Ich hasse meinen Job und mein Chef ist der schlimmste, den man sich vorstellen kann.

Potenzielle Arbeitgeber wollen sich gerne davon überzeugen, dass du ein kooperativer Teamplayer bist, der aus seinen früheren Erfahrungen gelernt hat. Bleibe daher während des Vorstellungsgesprächs positiv.

6. Verzeihung, aber da muss ich rangehen.

Schalte vor deinem Vorstellungsgespräch das Handy aus und zeige dich deinem potenziellen Arbeitgeber gegenüber respektvoll.

7. Welche Dienste oder Produkte bietet Ihr Unternehmen eigentlich an?

Informiere dich vor dem Gespräch über das Unternehmen, damit du zeigen kannst, wie du in die Firmenkultur des Unternehmens hineinpasst.

Bestelle den monatlichen Newsletter unseres Blogs, so wie die anderen SSTH-Hospitality-Studenten und -Profis, die ihn bereits erhalten.

8. Ich habe keinerlei Erfahrung für die Stelle, aber ich bin lernfähig.

Konzentriere dich darauf, zu zeigen, dass du für die Stelle qualifiziert bist, anstatt auf deine Mängel hinzuweisen.

9. Lesen Sie doch meinen Lebenslauf.

Natürlich enthält dein Lebenslauf Angaben zu deiner Ausbildung, deiner bisherigen Arbeitserfahrung und deinen Fähigkeiten und Qualifikationen. Aber ein Gesprächsleiter will beurteilen, wie du dich mitteilen kannst, und hören, was Wörter auf dem Papier nicht zum Ausdruck bringen können.

10. Ich weiss noch nicht, wie ich zur Arbeit kommen werde.

Zeige deinem potenziellen Arbeitgeber, dass du verfügbar und arbeitswillig bist.

11. Wann bekomme ich denn Urlaub oder eine Gehaltserhöhung?

Bevor du die Arbeitgeberleistungen aushandelst, warte doch lieber, bis du überhaupt ein Jobangebot erhalten hast. Du wirkst sonst arrogant und ich-bezogen, obwohl es doch eigentlich auf das ankäme, was du dem Unternehmen bieten kannst.

12. Ich habe keine Fragen.

Stelle Fragen, die dir dabei helfen, einzuschätzen, ob die Unternehmenskultur und die Zuständigkeiten im Job gut zu dir passen.

13. Hab' ich die Stelle?

Nach einer Umfrage von Jobvite erhalten von den Personen, die zu einem Vorstellungsgespräch erscheinen, nur 17 % ein Jobangebot, und möglicherweise musst du bis zu drei Wochen warten, bis ein potenzieller Arbeitgeber von sich hören lässt.

Du darfst dem Gesprächsleiter ruhig zu verstehen geben, dass du an der Stelle interessiert bist, aber hab Geduld und warte ab, bis dir mitgeteilt wird, ob du die Stelle hast.